GB und Nordirland

Offizieller Name: Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland
(United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland)
 
Staatsform: Parlamentarische Monarchie mit zwei Kammern
Landesfläche: 243.000 km²
Hauptstadt: London; ca. 7,3 Mio. Einwohner
Einwohner: 61,7 Mio. (2009)
Bevölkerungs-
zusammensetzung:
Mitteleuropäer (Engländer, Schotten, Walisen, Iren) 94%, Inder 2%,
Pakistaner 1%, Schwarze 1%,
andere 2%
Religionszugehörigkeit: 8,31%Anglikaner (Church of England); 2,16% Church of Scotland; 0,33% sonst. Protestanten; 9,3%. Katholiken; 3,32% Moslems, 2,33% Hindus u. Sikhs; 0,5% Juden; 18,3%.
Sonstige / ohne Religionszugehörigkeit
 
Amtssprache: Englisch, Walisisch, Gälisch, Cornisch
Währung: 1 Pfund Sterling (£) = 100 Pence
Lage: Nordwesteuropa
Zeitzone: UTC
BIP/Einwohner 39.604 US$  (2011)

 


Die letzte Fuchsjagd  – März 2005
Prince Charles war wohl zu beschäftigt mit Vorbereitungen zu seiner bevorstehenden Hochzeit – sonst wäre auch er sicher zur letzten legalen Fuchsjagd erschienen… weiter
Walisisches Design  – August 2002
„Die größte Herausforderung für mich ist es, walische Dinge zu finden, die einerseits unsere Kultur widerspiegeln und sich andererseits für eine Modekollektion eignen. Denn außer T-Shirts mit roten Drachen gibt es keine Waliser Mode.“ Die junge Designstudentin entwirft Kleider aus Materialien, wie Holz und Schafwolle – als wild-romantisches Abbild von Wales. Kontrast bieten Umhänge und Tops. Sie sind Form und Farben der Harfenseiten nachempfunden. Naturfasern, wie Mohairwolle gehören zur walisischen Tradition. Ihr Ziel, sagt sie, ist nicht blosses Textildesign, sondern Kleider zu entwerfen – Kleider, wie das Antlitz von Wales.
 
Leipzigerin beendet Schuljahr in Eastbourne  – Juli 2002
Im traditionsreichen Mädcheninternat Moirahouse im Süden Englands hat die 15 jährige Leipzigerin schule einmal anders erlebt.
An diesem letzten Morgen liegt Abschiedsstimmung in der Luft. Obwohl Franziska erst seit Anfang April hier ist, fällt auch ihr die Trennung schwer. Viele neugewonnene Freunde wird sie vorerst nicht wieder sehen.
 
Siegeszug der sächsischen Wurst in London  – Juli 2002
In London, wo bislang Fish & Chips regieren, geht es jetzt um die Wurst – um sächsische Wurst. Ein Sachse und ein Thüringer wollen die Briten mit ihren Fleisch- und Wurstspezialitäten betören. Dafür haben sie ein kleines Ladengeschäft gegründet. Hier produzieren und verkaufen sie Pastete, Bratwürste, Wiegebraten, erklären den Unterschied zu englischen Fleischerzeugnissen. Zudem vertreiben sie eine Reihe anderer Ostprodukte, wie Erdnuss Flips oder Vita Cola. Sie berichten über ihre Verkaufserfahrungen. Sie beraten, wie sich ihre Produkte noch besser verkaufen lassen. Wir begleiten die beiden auf den Markt und beim Ausfahren von Partyplatten.